Unser Verein ist geprüft und verfügt über alle notwendigen Genehmigungen:

Zur Sicherheit von Hund und Mensch sind wir Mitglied bei:

 





WIR BITTEN UM HILFE FÜR DEN AUFBAU EINER NOTAUFFANGSTATION

Dieses Video dient zur Aufklärung wofür wir Ihre Spenden verwenden. 

Teil 1:

https://www.youtube.com/watch?v=cplELueOuY8&t=2s

Teil 2:

https://youtu.be/-lV_IyHMvz4
Auf Ungarisch: Teil 1

https://youtu.be/EWyCiwD8emI    

Auf Ungarisch: Teil 2

https://youtu.be/rPUn8YTNcQI

Nach unserem letzten Einsatz in Ungarn haben wir uns entschieden eine Notauffangstation für die in Not geratenen Hunde zu errichten. Diese wird nun dringend benötigt, da wir dort in einer Tötungsstation auf katastrophale Umstände aufmerksam geworden sind. Dort leben die Hunde in  1 x 2 m kleinen Zwingern und warten auf Ihren Tod. Weder medizinische Versorgung der kranken und Verletzten Hunde , noch regelmäßig Wasser und Futter erhalten die Hunde dort.

Da unser Tierheim derzeit hoffnungslos überfüllt ist und wir keinerlei Kapazitäten mehr haben um Verletzte und Kranke Hunde SOFORT aufnehmen zu können, kommen wir nicht drumherum diesen Schritt zu gehen. Zur Zeit wissen wir noch nicht wie wir das alles stemmen sollen, aber diese Station wird dringend benötigt. 

Zu diesem Zweck haben wir uns entschlossen ein ca. 3500 m2 großes Grundstück mit einem kleinen gut erhaltenen Gebäude zu kaufen. 

Dank dem Wohlwollen der zuständigen Behörden haben wir die Möglichkeit auch als deutscher Verein hier diese Grundstück zu erwerben. 

Um so mehr sind wir nun auf Menschen angewiesen, die uns mit einer Spende helfen diese Auffangstation errichten zu können.

Das Grundstück selber können wir recht günstig erwerben. Was aber dann folgt ist der Aufbau von Zwingern und Freilaufgehegen,

Daher unsere Bitte an jeden, der die Möglichkeit hat uns zu unterstützen. 

Helft uns bitte dieses Projekt für die Hunde zu verwirklichen . 

Ob 1 Euro oder mehr spielt keine Rolle. Wir sind dankbar für jede Unterstützung.

Die Hunde zählen auf uns. 

Kontakt und Informationen zu diesem Projekt :

Holger Kastan 

1. Vorsitzender

0152/33679498

holger4dogs@gmail.com

 



EIN JAHR NEWLIFE4DOGS

 

Teil 1

Newlife4Dogs e.V. wurde am 07.05.2017 speziell für die Menschen und Hunde des Tierasyls

Kondoros ins Leben gerufen. Das erste Jahr nach Gründung haben wir nun hinter uns.

Ein Jahr voller Arbeit, Freude aber auch trauriger Momente.

Oftmals an den Grenzen des ertragbaren, mit den Zweifeln und der bohrenden Frage:

"macht das alles einen Sinn ? " Doch immer wenn wir in die hilflosen und verzweifelnd

flehenden Augen der Hunde sehen, wissen wir alle genau wofür wir gemeinsam kämpfen.

Aber seht selbst was in diesem einen Jahr geschafft wurde....


Informiert Euch über das Tierasyl in Kondoros! Hier geht´s zum Video


Unterstütze Newlife4dogs e.V.durch Online-Einkäufe - Ganz ohne Mehrkosten!

Wie? Ganz einfach! Melde Dich bei Gooding.de an. Wähle unter "Projekte und Vereine" Newlife4dogs e.V. aus und kaufe in einem von über 1.400 Onlineshops ein. Im Durchschmitt spendest Du damit 5% des Einkaufspreises an unseren Verein!Noch einfacher ist es, den Link am Ende dieser Seite zu nutzen; einfach auf Einkaufen gehen und los geht´s.

Wer seine Einkäufe bei Amazon erledigt, kann dabei auch direkt etwas Gutes für unseren Verein tun. Shopper, die uns bei ihrem EInkauf auf www.smile.amazon.de auswählen, sorgen dafür, dass Amazon 0,5% des Preises an uns weiterleitet.



Sie haben jetzt die Möglichkeit uns per Paypal zu unterstützen.

Einfach auf den Button drücken und eine beliebige Spende an 

unseren Verein senden. 

Wir sagen Danke im Namen aller Hunde. 



Ein Tag im Leben unserer ungarischen Tierschützerinnen

Holger erhielt heute einen Bericht von den ungarischen Tierschützerinnen. Wir möchten ihn auch Euch zeigen, damit ihr die Menschen, die Not und den Wahnsinn dort besser versteht. <mehr lesen>


Helfende Hände gesucht!

Ihnen liegt das Wohl unserer vierbeinigen Freunde genauso am Herzen wie uns? Sie wollten immer schon mal ehrenamtlich im Tierschutz tätig sein? Sie kennen unsere Arbeit und wollen uns unter die Arme greifen? < mehr lesen >